Sascha Senn2021-10-25T14:08:00+01:00

Sinzheim

MEINE HEIMAT

Gruppenführer

FUNKTION

19 Jahre

ENGAGEMENT

Teamleiter

BERUF

SASCHA S.

MEINE
GESCHICHTE

Es erfüllt mich mit Stolz, ein Teil einer solch starken Gemeinschaft sein zu dürfen. Die Arbeit zusammen mit meinen Kameraden begeistert mich. Egal, ob im Einsatz oder während den Übungsabenden, der Teamgeist steht bei uns an oberster Stelle.

Als Gruppenführer bin ich der Teamleader meines Fahrzeugs, dessen gesamte Löschgruppe in aller Regel aus neun Personen besteht. An der Einsatzstelle verschaffe ich mir einen Überblick über die Lage und koordiniere so schnell wie möglich meine Mannschaft. Im Chaos und Stresssituationen einen kühlen Kopf zu behalten – dafür wurden wir ausgebildet.

„Als Team meistern wir jede Chaosphase. Dafür wurden wir ausgebildet, aus diesem Grund sind wir für euch da.“

Wie wird man Gruppenführer?2021-10-12T09:10:10+01:00

Die Grundvoraussetzung ist eine abgeschlossene Grundausbildung. Im weiteren Verlauf seiner Feuerwehrkarriere sollte man dann den Truppmann- und den Truppführerlehrgang erfolgreich abschließen. Danach ist man fachlich bereit, den Lehrgang zu Gruppenführer belegen zu dürfen. In der Regel wird man dann von dem Kommandanten seiner Wehr zum Lehrgang empfohlen und kann den zweiwöchigen Lehrgang auf der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal ablegen.

Was macht ein Gruppenführer?2021-10-12T09:16:44+01:00

Ein Gruppenführer leitet, wie der Name schon sagt, seine Gruppe im Einsatz. Die Gruppe besteht dabei aus acht Kameraden und einer Führungskraft – dem Gruppenführer. Eine Gruppe besetzt immer ein LF (Löschgruppenfahrzeug) bzw. ein HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug).

Worauf kommt es bei der Feuerwehr an (Charakter/ Teamwork/…)?2021-10-12T09:19:16+01:00

Man sollte Spaß daran haben, fremden Menschen zu helfen, teamfähig sein, technikbegeistert und ein bisschen erfinderisch sein.

Was war dein außergewöhnlichster Einsatz?2021-10-12T09:25:35+01:00

Ein gelber Ferrari im Vollbrand mit einer eingeschlossenen Person. Die Menschenrettung steht für uns natürlich an oberster Stelle. Einen solch teuren Sportwagen sieht man allerdings auch nicht jeden Tag in Flammen. Dass das Fahrzeug ein Ferrari war, haben wir allerdings erst nach dem Löschen so richtig realisiert.

Was machst du, wenn du nicht bei der Feuerwehr bist?2021-10-12T09:27:31+01:00

Beruflich: Teamleiter bei Siemens. Zuständig für die Inbetriebnahme von Brandmeldeanlagen.
Freizeit: Familienvater und Bauherr. Aktuell bauen wir unser eigenes Zuhause.

Wie hoch ist dein Puls, wenn dein Melder geht?2021-10-12T09:30:38+01:00

Bestimmt bei 120 im ersten Moment. Wenn die erste „Schrecksekunde“ vorbei ist, sicher niedriger. Dann kann man sich auf sein Team und das verlassen, was man trainiert hat.

Wofür stehst du nachts um 2 Uhr auf, wenn dein Melder geht?2021-10-12T09:31:56+01:00

Ganz klar Antwort: Für alles. Dafür sind wir ausgebildet, dafür liebe ich mein Ehrenamt.

Lieber Streifen auf dem Helm oder Angriffstrupp? Was reizt dich daran?2021-10-12T09:33:26+01:00

Als Gruppenführer muss ich nun natürlich sagen: Streifen auf dem Helm. Es fordert mich unter Stress die richtigen Entscheidungen zu treffen und sein Wissen anzuwenden.

Was machst du an der Einsatzstelle?2021-10-12T09:35:20+01:00

Zu Beginn erkunde ich die Einsatzstelle und gebe den Einsatzbefehl an meine Gruppe aus. Im weiteren Verlauf koordiniere ich meine Gruppe und achte darauf, dass wir das Einsatzziel gemeinsam erreichen.

Warum sollte man zur Feuerwehr gehen?2021-10-12T09:36:39+01:00

Wir sind ein starkes Team und es macht etwas Sinnvolles in der Freizeit zu tun.

Warum bist du bei der Feuerwehr?2021-10-12T09:37:56+01:00

Es bereitet mir Freude, Menschen helfen zu können und mein erlerntes Wissen auf immer neue Einsatzsituationen anwenden zu können.

Nach oben